Zurück zur Startseite
02.02.2011 LAG Queer Berlin-Brandenburg

Protokoll

Anwesende:
Bodo, Gabi, Sven, Klaus, Raik, Peter, Marlene, Harald, Hendrik, Terence, Markus

1. Berichte

Bodo gab seinen obligatorischen Bericht aus der Bundestagsfraktion mit Beiträgen über Abstimmungsverhalten zu SPD-Anträgen zu queerrelevanten Themen und anderen Sachverhalten. So hat das BVG eine Lebensgemeinschaft zwischen zwei Heteros bestätigt, die aus einer Geschlechts¬umwandlung resultierte. Somit ist das alte auf Transsexuelle angewandte Gesetz faktisch außer Kraft. So sollte sexuelle Identität ins Grundgesetz und nicht nur sexuelle Orientierung. In der kleinen Diskussion wurde auch festgestellt, dass die allgemeine und öffentliche Wahrnehmung der LAG innerhalb der Community äußerst zu wünschen übrig lässt. Um das zu verbessern, müssen Außenwirkung und Kommunikation verbessert werden. Eine Verbreitung von Terminen und Aktionen über Facebook sollte vermehrt in Betracht gezogen werden. Es findet am 16.03. um 19.00 Uhr der jährliche Empfang der Bundestagsfraktion und der Abgeordnetenhausfraktion für die Community im Schwuz wie immer mit viel Prominenz statt.

2. Schwerpunkt Eckpunkte Wahlprogramm

Klaus stellte das Prozedere zur aktiven Mitbestimmung und -arbeit am Programm und die Fokussierung auf die Initiative Sexuelle Vielfalt und deren Durchsetzung vor. Die Konzentration auf wichtige und durchführbare Punkte sollten unsere Aktivitäten bestimmen. Um unser Programm auch publik zu machen, sollten mehrere Marketing-Aktionen durchgeführt werden, z.B. Werbung in einschlägigen Publikationen, Druck von Postkarten etc. Die von der Partei (?) gekaufte Seite "queer in berlin de" könnte dafür ein Podium sein. Peter wird Klaus bei der Positionierung von Linke queer-Themen innerhalb des Wahlprogrammes unterstützen. Terence regt eine AG Öffentlichkeitsarbeit und deren Bildung zum Sommer an. Auch eine Zentrale Wahlveranstaltung der LAG im Schwuz ist gewünscht worden. Inhaltliche Punkte fürs Wahlprogramm sollten zu einer Materialsammlung zusammen getragen werden mit den Schwerpunkten: Akzeptanzinitiative, welche Maßnahmen machen Sinn im Rahmen nachhaltiger und langfristiger Strukturen. Wir brauchen Ideen und keine Bekenntnisse. Die gesammelten Beiträge werden von Terence und Peter bis zum 12.2. zusammengefasst und weitergeleitet.

3. Organisatorisches

  • Themenvorschläge für den diesjährigen CSD unter dem Motto Sport sollten bis zum 7.2. an Raik geschickt werden, da er das nächste Forum besucht.
  • Auch werden Ideen für die Bundeskampagne CSD gesucht und sollten unter dem Schwerpunkt Soziales stehen und an den Bundessprecher/innenrat bis März geschickt werden.
  • Ein BAG Treffen ist für den 4./5. Juni wahrscheinlich in Düsseldorf geplant.
  • Für das schwul-lesbische Parkfest Friedrichshain ist wieder ein Stand der LAG geplant. Peter regelt die Details.
  • Verabredet würde u.a. dass die Homepage aktualisiert wird (Harald), optimiert wird (Peter) und um den Zugang zur Zentrale kümmert sich Klaus.
  • Einen Kontakt zu unseren Gastgebern des CSD Warschau wird Harald herstellen, um sie nach Berlin einzuladen und ihnen den CSD hier zu zeigen (Terence).
  • Harald regte ein Wochenendseminar für Dezember 2011 an und fand allgemeine Zustimmung.
  • Sollte Harald Finanzmittel aus Brandenburg auftreiben, könnte der neue Flyer in Druck gehen.
  • Ab sofort finden die LAG Sitzungen jeden 3. Mittwoch im Monat im Sonntagsclub statt.

für das Protokoll: Raik