Zurück zur Startseite
06.01.2010 LAG Queer Berlin-Brandenburg

Protokoll

Aktuelles:

  • Sebastian Henning ruft nach der Ermordung von Walter Tróchez in Honduras zu einer Demonstration vor der FDP-Zentrale am 26.01 auf. Wir unterstützen eine Solidaritätskundgebung für den Aktivisten, die gleichzeitig auf die menschenrechtlich unhaltbaren Zustände, die fehlende Diplomatie der Bundesregierung und die Rechtfertigung des vorangegangenen Militärputsches durch die Friedrich-Naumann-Stiftung hinweist. Am 26.01. findet parallel eine Demonstration gegen die Anerkennung des Putschregimes statt, an der wir uns insgesamt, zum Teil oder anschließend beteiligen könnten.
    Ein Erstes Organisationstreffen findet statt: Freitag, 8.1, 19 Uhr im X-B-Liebig, Liebigstr. 34, 10247 Terence, Bodo und Carsten bitten in der Queercommunity um teilnahmen. Terence vertritt dort die LAG Anschließend kümmern sich Sebastian und Andreas (aus Charlottenburg) zusammen mit den Bündnis um die weitere Vorbereitung (Redebeiträge aus d. Linke/Linksfraktion erfragen, Transparent vorbereiten, Rundmails vorbereiten, die über Verteiler gehen und auf Terminlisten kommen usw.)
    VA: Sebastian / Andreas (ChaWi), Unterstützend: Bodo, Carsten, Andreas Günther, Terence
  • Handreichung von Gladt: „Homophobie & Transphobie in der Einwanderungsgesellschaft“ -> schickt Terence über Verteiler, soweit verfügbar.
  • Wissenschaftl. Dienst Bundestag schlussfolgert aus BVerfG-Urteil das Erfordernis einer vollständigen rechtlichen Gleichstellung v. Ehe / Lebenspartnerschaft in allen Gebieten mit Außnahme des Adoptionsrechts.

Jahresauswertung 2009

  • Terence stellt anliegenden Jahresbericht vor. Anschließend sammelt die LAG weitere Punkte, die verbessert werden sollen:

    • Die mangelnde interne Kommunikation soll durch offene Telefon-/ Handyliste verbessert werden, welche Terence per E-Mail-Anfragen zusammenträgt. googlegroups soll durch eine linkemailingliste ersetzt werden. Dazu bittet Terence Micha um Einrichtung.
    • Die Homepage soll besser auf dem Laufenden gehalten werden und möglichst immer ein Hinweis auf aktuelle Veranstaltungen / aktuelle Stellungnahmen vorliegen.
    • Pressemitteilungen veröffentlichten wir jedoch nur beim konkreten Anlass, wo dies nicht durch die LGSt bzw. Klaus geschieht.
    • Künftig wollen wir unsere Verabredungen (ob Verantwortungsübernahme oder Veranstaltungsteilnahmen) verbindlicher verabreden und uns vorher über Schwerpunkte bewusst werden. Dazu werden Teilnehmer.innen künftig stärker über doddle-Internetlisten gesammelt, wo sich jeder selbst eintragen kann. Entschuldigungen sollten angezeigt werden. Falls bestimmte Projekte dann bedroht würden, muss sich persönlich, auch über Gabriele und Terence, um Ersatz bemüht werden.
    • Sitzungsort: Wir wollen dieses Jahr eine Sitzung in Potsdam veranstalten. Beim Zeitpunkt richten wir uns nach Gabrieles Vorschlag mit der Maßgabe, dass möglichst viele Brandenburger Genoss.innen und Interessenten teilnehmen können müssen. Außerdem soll das Treffen an einem Wochenende stattfinden. Daneben soll unser nächstes Treffen im Cafe Positiv stattfinden. Danach überlegen wir, ein regelmäßigen Wechsel zu vereinbaren, um auch den vielen Mitgliedern aus Westberlin gerecht zu werden.
    • Wir wollen erneut ein LAG-Seminar in Brandenburg über Harald durchführen.

  • Aus den offenen Punkten des Jahresberichts schließen wir folgendes:

    • Wir legen uns auf die Unterstützung des Warschauer Europride Anfang Juli fest und wollen am Wochenende nach Warschau fahren, wo die Parade stattfindet. Vorher müssen wir uns noch um dortige Treffen mit queeren und linken Organisation, die Beteiligung der EL, eine Teilfinanzierung und geeignete Veröffentlichung als politische Kampagne bemühen
      VA: Raik, Andreas Günther weitere Helfer gesucht!
    • Für die Unterstützung von Gabriele und Harald haben wir vorerst niemanden aus unserer Mitte, der diese Aufgabe kontinuierlich übernehmen kann. Zu diesem Problem sollten wir nochmal zusammen mit Gabriele und Harald in einer nächsten Sitzung sprechen.

Jahresplanung 2010

Januar
09.01., 21 Uhr: Soli-Party Transgenialer CSD im Supa Molli, Frankfurter Allee
13.01., 19 Uhr: CSD Berlin Forum, VA: Stefan Abraham, Raik
27.01., Solidaritätsdemo für Walter Trachez
27.01., 13:30 Uhr: Gedenken am Homo-Mahnmal anlässlich 65 Jahre Auschwitz-Befreiung

Februar
03.02.: Schwerpunktthema zur LAG-Sitzung: „Grüne Revolution - Eine Chance für Queer Community im Iran?“, VA: Stefan Abraham, Kati
10.02., 19 Uhr: CSD Berlin Forum

März
10.03., 19 Uhr: CSD Berlin Forum
Veranstaltung im Sonntagsclub: Christentum und Homophobie / Gefahr d. Evangelikalen.
DVD „Prayers for Bobby“ + Nachbesprechung mit Referenten. VA: Terence
Runder Tisch zur Akzeptanzinitiative VA: Klaus, Bodo

April
7.04.: Scherpunkttheme zur LAG-Sitzung: „Ehe-Entprivilegierung“ VA: Marlene
12., 16.04. Eröffnung Wanderausstellung in Wittstock / Belower Wald
21.04., 19 Uhr: CSD Berlin Forum

Mai
LAG Grillabend, nach 15.05. VA: Andreas Richert

Juni
05.06: Respect Gaymes
12./13.06: Motzstraßenfest
19.06.: CSD Berlin

Juli
8. – 18.07.: Europride Warschau -> VA: Andreas Günther, Raik

August
Parkfest Friedrichshain
LAG Grillabend

September
4.09: Folsom Europe BDSM-Festival

Oktober

November
Transgender Day of Remembrance

Dezember
Welt-AIDS-Tag: Infostand

Zeitlich noch nicht fest stehen folgende Themen:

  • Debatte zum Grundsatzprogramm der LINKE -> sobald es Regional- und Basiskonferenzen gibt
  • Gespräch mit TriQ zu Transpolitik in Berlin / andauernde Probleme mit Medizinischem Dienst
  • Homophobie / Rassismus im Kontext schulischer Akzeptanzarbeit bei Jugendlichen aus Migrationsfamilien
  • Im Vorfeld des nächsten Bundestreffens werden wir uns vorher mit der Situation des Bundesverbandes auseinandersetzen und konkrete Vorschläge erarbeiten.
  • Noch zu klären ist, in welchem Rahmen wir uns mit konkreten Modellen der Community-Stärkung (Bspw. Beirat beim Senat) auseinandersetzen wollen.
  • Offen ist zudem, wie wir stärker in die Partei hinein wirken können bspw. durch Parteitagsanträge?

Sonstiges:

  • Terence prüft, wann das diesjährige Bundestreffen ist und setzt rechtzeitig Delegiertenwahlen auf die Tagesordnung