Zurück zur Startseite
01.12.2010 LAG Queer Berlin-Brandenburg

Protokoll

Anwesende:
Marlene, Peter, Terence, Harald, Marcel, Patrick

Entschuldigt:
Andreas G., Carsten, Stefan A., Sebastian D., Sebastian H., Andreas R. (für die Versammlung), Raik, Juliane

TO

  1. Protokoll- und Beschlusskontrolle
  2. Flyer
  3. Verschiedenes

Zu 1.

  • im Moment ist unklar, ob Bodo für „Prager Frühling“ einen Beitrag zur Programmdiskussion und die Ergebnisse der queeren Tagung „Geschlecht und Sexualität“ geschrieben sowie ob er einen Beitrag auf dem Programmkonvent gehalten hat -> wird beim nächsten Treffen nachgefragt;
  • Marlene nimmt mit Andreas Kontakt auf wegen der Vorbereitung des HIV/AIDS-Themas zum „nächsten Treffen“ -> damit sichergestellt ist, dass das Thema im Januar behandelt werden kann
  • Protokoll damit beschlossen

Zu 2.

  • Terence und Peter stellen den Entwurf vor -> Diskussion; Terence wird die Ideen und ein Layout noch einmal extra zusammenfassen und bis Freitag an Marlene mailen, wird gemeinsam mit Protokoll verschickt
  • alle werden noch einmal aufgefordert, Textvorschläge zuzuarbeiten, aus denen dann eine Endvariante erarbeitet wird
    Zustimmung zur Grundstruktur: 3 Teile: Wer wir sind, was wir erreicht haben, mitmachen
  • Zweck des Flyers: Imageflyer; Beitrag zum Wahlkampf; Mitgliederwerbung
  • wer noch etwas zuarbeiten will, müsste dies bis 23.12. an Terence liefern

zu 3.

  • Bericht über Parteitag: Terence und Peter; Leitantrag ohne ernsthafte Gegenreden angenommen; sachliche Berichterstattung in den Medien; Parteitag hätte sehr basisorientiert stattgefunden; Queerpolitik spielte allerdings keine große Rolle; Empfehlung von beiden: sollte dann allerdings in den Wahlprogramm-Prozess stärker eingespeist werden; Vorstandswahlen ohne größere Probleme -> lediglich Sebastian Schlüsselburg ist nicht gewählt worden
  • Harald berichtet über die bevorstehende Arbeitsberatung zur Zukunft der LesBiSchwulen Arbeit in Potsdam am 16.12.2010, 16 Uhr; Marlene wird hingehen und dort den Standpunkt der LAG vertreten, dass der basisorientierte Ansatz der LKS fortgesetzt werden sollte und die Kürzungen der LesBiSchwulen Arbeit unter einer Rot-Roten Landesregierung nicht akzeptabel wären
  • Diskussion der Vorbereitung der WAT-Aktion: Marlene berichtet über den aktuellen Stand ihrer Einbindung in die Parteiarbeit -> Bezirksvorsitzende in Tempelhof-Schöneberg; entschuldigt sich für Mängel in der Vorbereitung und Kommunikation; leider sei auch Andreas nicht erreichbar gewesen -> Kommunikation und Absprache der Verantwortlichkeiten unter den LandessprecherInnen muss besser werden
  • Neujahrs-Treffen im Januar 2011: Terence schlägt in Absprache mit Bodo (Idee stammt von ihm) eine Klausur im Januar vor, in der die lsbt-Arbeit in Berlin analysiert und eine Strategie für die künftige gemeinsame Arbeit ausgearbeitet wird; Marlene wird allen dafür wichtigen Mitgliedern zwei Termine vorschlagen: 22. oder 23.1.; im KLH; mit Selbstversorgung
  • Patrick braucht einen Referenten für das Thema „Islam und Homophobie“ oder „Jugendkultur und Homophobie“ -> bittet um langfristiges nachdenken; Veranstaltung sei noch nicht endgültig entschieden; Terence empfiehlt, Kontakt zu Koray von GLADT e.V., Jörg vom LSVD Berlin oder Bodo von der BtFra aufzunehmen; 
  • nächstes Treffen: 5.1.2011, 19 Uhr, Sonntagsclub

für das Protokoll: Harald